Franz-Jürgens-Berufskolleg

Schaukasten - Franz-Jürgens-Berufskolleg, Düsseldorf

Schöne Sommerferien

Ein langes, sicherlich auch hier und da anstrengendes Schuljahr geht zu Ende. Wir wünschen Ihnen allen schöne, erholsame Sommerferien und freuen uns schon jetzt, Sie alle in sechs Wochen gesund und gestärkt wiederzusehen.

 

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur

Wie es sich die Abiturientinnen und Abiturienten der Gymnasialen Oberstufe des Jahres 2017 gewünscht hatten, begann Ihre Abschlussfeier am Samstag, den 1.7., um 16:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen und entspannten Gesprächen.

Danach stimmten die Brüder Lorenzo und Marcello Vampiro mit bluesigen Melodien auf den formaleren Teil der Feier ein, in dem der Schulleiter Herr Uchtmann-Göttinger, die Bereichsleiterin Frau Varnholt-Siebenbrock und der Klassenlehrer Herr Ahrens die Abschlussklasse mit wohlgesetzten Worten für Ihre Leistung lobten und für die Zukunft Erfolg und Glück wünschten.

Mit deutlich markigeren Worten schloss sich da der Sprecher der Abiturientinnen und Abiturienten, Furkan Tuna, an und rief allen ins Gedächtnis, dass sie sich niemals klein kriegen lassen sollten. In seiner Rede verteilte er auch noch so manch launigen Seitenhieb auf das Lehrpersonal, charmant und witzig genug, dass auch die Angesprochenen darüber lachen konnten.

Weiterlesen ...

Schülerinnen und Schüler entwerfen Gedenkstätten für Düsseldorf

Im Zeitraum zwischen 1942 und 1945 existierten in Düsseldorf fünf KZ-Außenlager, z. B. in der Nähe des Friedhofs Stoffeln und an der Kirchhoffstraße. Mitten in Düsseldorf mussten tausende Insassen Zwangsarbeit leisten.

 

Weiterlesen ...

Das Carrera-Projekt

Es war wieder soweit! Das FJBK freute sich wieder die Kästen auszuteilen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen A11 freuten sich schon seit einem halben Jahr auf das neue Projekt mit dem Carrera Auto.

Weiterlesen ...

ROBOCOM 2017

Auch dieses Jahr nahm das MINT-AG-Team des FJBK unter der Leitung von Frau Schulze am ROBOCOM Wettbewerb der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen teil. Ein selbst konstruierter Roboter aus Legobauteilen sollte zwei komplizierte Aufgaben in kurzer Zeit bewältigen. Auf dem Boden war eine weiße Fläche von ca. 5 x 5 Metern aufgebaut. Darauf klebten die Gastgeber unter Aufsicht der Jury eine geschlungene Linie aus schwarzem Klebeband auf. Am Rand stand ein Minifußballtor und davor, wie bei einem Elfmeterschießen lag ein Golfball.

Weiterlesen ...

EU-Kompaktkurs am FJBK - Ein Tag mit der Schwarzkopf-Stiftung

Der Tag fing mit einer kurzen Vorstellungsrunde und der  Frage, was Europa für uns bedeutet, an. Dann sollten wir Fragen auf Kärtchen schreiben, die mit Europa zu tun haben. Diese wurden zum Schluss vom Team der Schwarzkopfstiftung so gut wie möglich beantwortet.

Weiterlesen ...

Nachruf

Unser langjähriger Kooperationspartner Klaus Dönecke ist tot.

Er war uns über unseren Namensgeber Franz Jürgens ein wichtiger Gesprächspartner und über alle Maßen engagiert, wenn es um das Gedenken an die Befreiung der Stadt Düsseldorf ging. Wir werden ihm auch wegen seiner großen Menschlichkeit ein besonderes Andenken bewahren.

Im Moment - Mit Einwegkameras durch unseren Alltag

Zuerst möchten wir uns vorstellen. Wir sind die Klasse IF 13. Wir besuchen das Franz-Jürgens-Berufskolleg seit fast einem Jahr. Wir leben alle in Düsseldorf. Wir haben ein Fotoprojekt mit Frau Dorothee Betz gemacht. Sie hat uns unterstützt und viel geholfen. Zwischen dem 28.06. und dem 05.07.2017 haben wir mit Einwegkameras unseren Alltag fotografiert. Bevor Sie sich unsere Fotos ansehen, möchten wir Ihnen noch ein paar Eindrücke hinterlassen, wie wir das Projekt fanden.

Weiterlesen ...

Herzlichen Glückwunsch liebe IF'ler

Am 28.06. fand in der festlich geschmückten Aula die Abschlussfeier der Internationalen Förderklassen statt. Die knapp 50 Schülerinnen und Schüler der IF-Klassen feierten gemeinsam mit ihren Eltern, BetreuerInnen, FreundInnen und LehrerInnen den erfolgreichen Hauptschulabschluss.

Weiterlesen ...

Besuch von französischen Freunden

Letzte Woche haben wir bei uns am Franz-Jürgens-Berufskolleg eine Delegation von unserer französischen Partnerschule aus Wattrelos, Lille, begrüßt. Besonderes Interesse zeigten unsere Gäste v.a. für die Austattung unserer Schule sowie für die Kfz-Werkstatt und die Metallwerkstatt. Auch konnten wir unsere französischen Freunde beim Sommerfest des Kollegiums willkommen heißen und mit ihnen in einen regen Austausch treten.

Weiterlesen ...

Fertigung von Kochern für Madagaskar

Nach über zehn Jahren erfolgreicher informeller Zusammenarbeit zwischen dem Eine-Welt-Labor des FJBK und dem Verein Lernen Helfen Leben e.V. (LHL) ist die Zusammenarbeit heute auch formell im Rahmen eines Kooperationsvertrages besiegelt worden.
Unser Schulleiter Herr Uchtmann unterschrieb am Donenrstag, den 29.06 gemeinsam mit dem Vorsitzenden Heinz Rothenpieler von LHL den Kooperationsvertrag.

Weiterlesen ...

Auslandspraktika ein Teil der Ausbildung

Auch in diesem Schuljahr nutzten wieder 5 Maschinenbautechnischen Assistenten die Chance, ihr 4-wöchiges Betriebspraktikum im Ausland zu absolvieren. Was sie dabei erlebt haben, ist in ihren Berichten zu erfahren. Für das kommende Schuljahr können wir ebenfalls 4 Plätze anbieten. Wer fahren darf, entscheiden die Lehrenden des Bereiches. Dabei ist vorbildliches Verhalten im Unterricht mindestens genauso wichtig wie Zuverlässigkeit und Leistungsbereitschaft, denn die  ausgewählten Lernenden absolvieren nicht einfach nur ihr Praktikum, sie repräsentieren die Schule, die Stadt und das Land. Dabei einen guten Eindruck zu hinterlassen ist für alle eine wichtige Sache.

Natürlich haben auch Lernende anderer Bildungsgänge die Chance, an einem Auslandspraktikum teilzunehmen. Interessenten informieren sich bitte bei ihrer Klassenleitung.

Bericht Portugal (von Mete Can und Mustafa)
Portugal, ein Land wie kein anderes. Abseits von den köstlichen Gerichten mit frischem Fisch – die im atlantischem Ozean gefangen werden – ist das Land, mit seiner Gastfreundlichkeit und Bescheidenheit von vielen schönen Tugenden geprägt. Weiterlesen ...

Bericht Österreich (von Anas, Tom und Urs)
Als Schüler der Assistenten Klasse benötigen wir für für unser Fachabitur, sowie die Ausbildung zum Maschinenbau-technischen Assistent zwei Praktikas über einen Zeitraum von Acht Wochen. Unser erstes Praktikum haben wir bereits in der 12 Jahrgangsstufe absolviert. Die Schule gab fünf Schülern aus der Jahrgangsstufe 13 die Möglichkeit, unser zweites Praktikum im Ausland zu absolvieren. Weiterlesen ...

Informationen über geförderte ERASMUS+ Auslandspraktika finden Sie auch auf der Internetpräsenz der EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung Düsseldorf (GEB) www.gebmobil.de.

Europatag

Am 11. Mai 2017 durften wir im Rahmen des Europatages die Landtagsabgeordneten Frau Marion Warden (SPD), Frau Angela Erwin (CDU), Herrn Stefan Engstfeld (Grünen), Frau Dr. Christine Rachner (FDP), Herrn Christopher Schrage (Piraten) und Frau Anja Vorspel (Linke) begrüßen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion stellten sie sich in unserer Schulaula den Fragen unserer Schülerinnen und Schüler. Wir freuen uns sehr, dass dies für beide Seiten ein wirklich gelungener und bereichernder Austausch war.

Weiterlesen ...

Feierliche Eröffnung des Selbstlernzentrums

Am 11. Mai 2017 wurde unser Selbstlernzentrum im Beisein der zuvor an der Podiumsdiskussion im Rahmen des Europatages teilnehmenden Landtagsabgeordneten feierlich eröffnet.

Weiterlesen ...

Herzlichen Glückwunsch!

Drei Schülergruppen unserer Schule haben Preise gewonnen!
Beim 64. Europäischen Wettbewerb stellten sich unsere Lernenden, in Anbetracht des 500 jährigen Reformationsjubiläum, der Frage:

“Welche Thesen würden Sie heute an welche Tür in Europa heften?"

Als Ergebnis entstand eine Tür, die mit einer These gestaltet wurde, eine Nachrichtensendung und ein Erklärvideo. So haben die Schülerinnen und Schüler aus der A13 der HS21 und der HS 22 zwei dritte und einen ersten Preis erlangt.
Wir freuen uns schon auf die Preisverleihung im Mai!

Der erste Preis geht an die Macher von Thesen Spezial.

Die beiden dritten Preise gehen an die Gestalter der Tür.

Weiterlesen ...

Tolle Aktionen bei den DTBSO und dem Girls-Day am FJBK

Im Rahmen der Düsseldorfer Tage der Berufs- und Studienorientierung und dem Girls-Day hatten wir talentierte und interessierte Nachwuchskräfte im Hause.

Die Schülerinnen und Schüler haben einen Einblick in die verschiedenen Bereiche der Technik gewonnen:

"Fit in den Frühling" hieß das Motto in unserer Kfz-Werkstatt. Fit wurden hier auch die jungen Mädchen beim Reifen schleppen und montieren.
In der Holz- und Metallwerkstatt konnten tolle Produkte wie z.B. ein Handyhalter, Schmuck, ein Schlüsselanhänger mit eingeschalgenem Namen sowie ein Fotohalter hergestellt werden.

Weiterlesen ...

MINT-Aktivitäten: LEGO-Robotic am FJBK

Als MINT-freundliches Berufskolleg legen wir einen neuen Schwerpunkt auf die Digitalisierung des Unterrichts. Da die Arbeitswelt durch Digitalisierung zunehmend verändert wird (Industrie4.0), nehmen wir diese Entwicklung interessiert auf und passen den Unterricht entsprechend an.

Dementsprechend haben als ersten Schritt am Donnerstag, den 30.03.2017,  interessierte Kolleginnen und Kollegen  eine MINT-Fortbildung „Einstieg in die Lego-Robotic“ bekommen.
Unser MINT-Partner, der Verlag Christiani, stellte uns einen Mitarbeiter, Herrn Galuschka, als Fortbildner zur Verfügung, so dass wir vor Ort einen ersten Einblick in dieses faszinierende Unterrichtsmaterial  bekommen konnten.

Weiterlesen ...

Vier angehende Maschinenbautechniker machen ein dreiwöchiges Praktikum bei unserer Partnerschule ATEC in Palmela nahe bei Lissabon

Ein vierköpfiges Team aus angehenden Technikern absolvierte in den Osterferien ein Auslandspraktikum in Portugal um seine Fachkenntnisse zu erweitern und andere Arbeitsweisen kennenzulernen. Die  Aufgabe war es, eine elektropneumatisch gesteuerte Sortieranlage zusammenzubauen. Diese Anlage kam als Bausatz zu ATEC, unserer Partnerschule. Die Verdrahtung und der mechanische Zusammenbau sowie die Konstruktion eines Anlagentisches galt es zu bewältigen.

Weiterlesen ...

"We built this city..." und "Walk - Talk - Write"

Unter diesen zwei Mottos haben einige Schüler der Internationalen Förderklassen unserer Schule in Kooperation mit dem Hetjens-Museum Düsseldorf an einem Kunstprojekt teilgenommen.
 
In dem Projekt "We built this city..." gestalteten die Schüler eine Stadt aus Ton und belebten sie mit einer Montage aus Geräuschen und Stimmen.

Durchgeführt wurde das Kunstvermittlungsprojekt von dem Künstler Haure Madjid und der Autorin Anne Schülke.
 
In der zweiten Aktion “WALK – TALK – WRITE” haben sich die Schülerinnen und Schüler von den Museumsexponaten inspirieren lassen und sehr persönliche Texte verfasst.

Weiterlesen ...

Ein besonderer Gast am Franz-Jürgens-Berufskolleg

Florian Sitzmann liest aus seinem Buch "Der halbe Mann": Er beschreibt darin voller Energie und beeindruckendem Selbstwertgefühl seinen Alltag ohne Beine. Um die Scheu der  Schüler zu brechen, steigt er mit einem recht derben Zitat ein, ein bewußter Tabubruch. Das gewünschte Resultat erfolgt sofort: verhaltenes Lachen in der Aula. Das kommentiert Florian Sitzmann unmittelbar: "Das war aber noch recht zögerlich. Das geht bestimmt noch besser!"
 
Florian Sitzmann verlor bei einem Motorradunfall vor 25 Jahren beide Beine. Damals war er 15 Jahre alt. Doch er hat sich mit viel Zuversicht zurück ins Leben gekämpft.

Weiterlesen ...

Angehende Maschinenbautechniker absolvieren Projektarbeit in Österreich an der HTL Mödling

Ein fünfköpfiges Team von angehenden Maschinenbautechnikern absolvierte im Rahmen des „erasmus+“ Programms von Anfang Dezember 2016 bis Ende Januar 2017 die Projektarbeit im Abschlussjahr an der HTL Mödling, eine der größten technischen Schulen Europas.

Ziel des Projektes war es, eine Pumpensteuerungsanlage instand zu setzen und zu modifizieren. Die Anlage steuert über einen pneumatischen Muskel den Zufluss von einer Flüssigkeit. In Abhängigkeit von den Füllständen der Behälter werden die Pumpgeschwindigkeit und die Zuflussrichtung gesteuert.

Weiterlesen ...

Berechnungen am Bosporus

"KOFFER GEPACKT?" fragte Herr Sahan seine Schüler, bestehend aus vier Personen der Fachschule für Maschinentechnik, welche sich auf die Reise nach Istanbul vorbereiteten. Sie hatten sich für die Projektmöglichkeit über das Erasmus+ Programm „Europa macht mobil am FJBK“ interessiert und die Chance erhalten, ihre große Projektarbeit im Ausland zu schreiben.
Die große Projektarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker bzw. zur staatlich geprüften Technikerin. In der Projektphase sollen die angehenden Techniker/-innen ein praxisnahes Problem unter technischen Gesichtspunkten lösen bzw. optimieren. 

Weiterlesen ...

Dem Klassiker wird frischer Wind eingehaucht

Durch die Organisation und das Engagement von Frau Stein war es möglich, die neue und mobile Inszenierung von ,,Faust“, mit dem in der heutigen Zeit passenden Namen ,,Faust to go“, in unserer Aula am 31.01.2017 stattfinden zu lassen.
 
Ein noch heute bekannter Ausdruck lautet: ,,Das also war des Pudels Kern.“ Mit genau diesen Sprichwörtern ist auch die Neuinszenierung bestückt.
Solche und weitere berühmte Zitate sind Teile des von Johann Wolfgang von Goethe 1808 veröffentlichten Meisterwerkes ,,Faust“. ,,Faust to go“ spielt hierbei das moderne Äquivalent zu dem vor ca. 200 Jahren erschienenen Werk.

Weiterlesen ...

Walk - Talk - Write: Ausstellungseröffnung am FJBK

"Faust to go"

Hier ein paar erste Eindrücke von dem wundervollen Theaterstück, welches wir bei uns in der Aula erleben durften. Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Stein, für die Organisation!

Weitere Eindrücke und ein Bericht von Schülerinnen und Schülern zu dem Theaterstück folgen in Kürze.

Anmeldung für das Schuljahr 2017/18

Willkommen

Für die Bildungsgänge im

  • berufsqualifizierenden Bereich und für den
  • studienqualifizierenden Bereich

nehmen wir Ihre Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018 ab Ende Januar in der Färberstr. 34 entgegen.

Auf folgender Seite finden Sie Näheres zur Anmeldung für die Fachschule für Technik.

Weiterlesen ...

Wir sagen Danke und Adieu...

Schweren Herzens verabschieden wir die Kollegen Klaus-Jürgen Müller und Peter Heinzel in den wohlverdienten Ruhestand und wünschen Ihnen für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Faust to go

Diese grandiose Stück ist am Dienstag, den 31.01.2017 um 14 Uhr in unserer Aula zu bestaunen.

Bei Interesse meldet euch bzgl. einer Karte bitte bei eurer Klassenlehrerin oder eurem Klassenlehrer.


Quelle des Zeitungsartikels: http://rp-epaper.s4p-iapps.com/webreader-v3/index.html#/573944/16-17 (Rheinische Post vom 23.01.2017)

Lehrerfortbildung in Portugal

In den Sommerferien durfte ich an einem einwöchigen Job-shadowing am ATEC in Portugal teilnehmen. Nach der sehr freundlichen Begrüßung durch die portugiesischen Kolleginnen und Kollegen und dem Kennenlernen des Schulgebäudes gab es direkt eine Einführung in das Thema  Schweißen.

Weiterlesen ...

Auf's Eis gewagt...

... haben sich am Freitag die Schülerinnen und Schüler der B1.1 und der B1.2 in der Eishalle in Benrath. Für viele ging es zum ersten Mal auf den glatten Untergrund. Doch Dank der hilfsbereiten Mitschülerinnen und Mitschüler konnten am Ende eines wirklich schönen und lustigen Vormittags alle sicher über's Eis gleiten.

Der Infotag in Bildern

Der Infotag in Bildern

 

Vive la France - unsere Schüler im Auslandspraktikum

Le lycée Savary valorise ses élèves en Europe
Ouverte en 2014 pour les bacs pros, la mention mobilité internationale a convaincu les responsables du lycée Savary de s’emparer du dispositif pour valoriser leurs élèves. Et ça marche.La situation frontalière du lycée Savary de Wattrelos est une chance que les professeurs et la direction ont saisie il y a un an, en proposant à leurs élèves en bac pro de suivre la mention « mobilité internationale », fraîchement lancée par l’Éducation nationale. Pour obtenir la mention, qui est un vrai plus sur un CV, le lycéen doit s’acquitter d’un stage à l’étranger de trois semaines.
«Cette expérience les a fait mûrir et a permis de leur donner confiance en eux.» L’an dernier, sept élèves ont fait le choix de vivre cette aventure dans un pays dont ils ne connaissaient pas la langue : l’Allemagne.«

Weiterlesen ...

Anmeldung Fachschule für 2017/18

Sie können sich persönlich in unserer Verwaltung zu den normalen Bürozeiten anmelden.
Für die Fachrichtung Maschinenbautechnik und für Betriebswirtschaft wenden Sie sich bitte an Frau Borgermeister in der Redinghovenstraße 20 (0211.8928733).
Für die Fachrichtung Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik nimmt Frau Hilland in der Färberstraße 34 (0211.8998650) Ihre Anmeldung entgegen.

Ihre Anmeldung per Mail senden Sie bitte
für die Fachrichtung Maschinenbautechnik an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
für den Aufbaubildungsgang Betriebswirtschaft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und
für die Fachrichtung Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Erforderliche Anmeldeunterlagen für die Fachschule (als beglaubigte Kopien):

  • Anmeldeformular
  • Abschlusszeugnis der Berufsschule
  • Facharbeiter-/Gesellenbrief
  • Praxisnachweis

Über Ihre Anmeldung wird nach Ablauf des offiziellen Anmeldezeitraums (3.2. - 10.2.2017) entschieden, d.h. Sie bekommen Ende Februar 2017 Nachricht von uns.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

 

NRW steht Kopf

 Die Schulministerin lobt ausdrücklich unsere Arbeit!

Dankschreiben Löhrmann_1

Weiterlesen ...

Tag der offenen Tür am FJBK

Wir laden euch alle herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am 19. November 2016 von 9 Uhr bis 13 Uhr im Werkstattgebäude in der Redinghovenstr. 20 ein.

U.a. werden euch unsere Schülerinnen und Schüler unsere verschiedenen Vollzeitbildungsgänge vorstellen:

Weiterlesen ...

NACHRUF

Unser lieber Kollege und Lehrer

UWE MOHR

ist gestorben.

Mit großer Betroffenheit über seinen viel zu frühen Tod verabschieden wir uns von Uwe.

Wir trauern mit seiner Familie und erinnern uns mit großer Dankbarkeit und Respekt an seine Zuverlässigkeit, seine Aufrichtigkeit und seine stets freundliche Art, die ihn gerade auch bei Schülerinnen und Schülern sehr beliebt gemacht hat.

Wir bewundern seine Tapferkeit und seinen Optimismus, mit denen er sich seiner Krankheit entgegenstellte.

Das Kollegium des Franz-Jürgens-Berufskolleg

Düsseldorf hat jetzt ein MINT-freundliches Berufskolleg

Seit dem 27.09.2016  darf das Franz-Jürgens-Berufskolleg sich MINT- freundliche Schule nennen. Darauf sind wir zu recht sehr stolz. Unsere Kolleginnen, Frau Schulze (MINT-Beauftragte) und Frau Betz (stv. SL) sowie der Schüler Herr Skrzypek nahmen die Ehrung im Auftrag von Frau Schulministerin Löhrmann durch Ministerialrat Joachim Schöpke in Dortmund entgegen.

Was bedeutet dies für unsere Schulgemeinde?

Weiterlesen ...

Feierliche Einweihung des Radschlägers

Wir haben uns sehr gefreut, haben gut gefeiert mit Radschlag, Pianospiel (Frederic Krahn) und inspirierenden Reden und sind jetzt sehr froh einen solchen Hingucker auf unserem Schulhof zu haben.

Allen Beteiligten gebührt Dank und große Anerkennung den ausführenden Azubis.

Herrn Dr.Dobner, links (Fa TEREX/ Gottwald), Frau Wandt vom Schulverwaltungsamt und unserem Schulleiter bereitete es bei strahlendem Sonnenschein sichtlich Freude die Skulptur ihrer Bestimmung zu übergeben.

Ausstellung TON UND TEXT

Ausstellung TON UND TEXT_1

ROBOCOM in Gelsenkirchen

Am 17.06.2016 hat unsere MINT-AG-ROBOCOM, bestehend aus 10 Schülern der Klassen A12F1, GO11, B12T11 und TMV11 unter der Leitung von Frau Schulze, den Schüler-Wettbewerb ROBOCOM in der Hochschule Gelsenkirchen erfolgreich absolviert. Dabei haben sie im ersten Durchlauf trotz einfacherer technischer Ausstattung sogar den 2. Platz belegt. Unsere beiden Teams haben die komplette Aufgabe bewältigt, im Gegensatz zu den allermeisten anderen Teams. Der Roboter musste nämlich eine vorgegebene Bahn abfahren und dann auf einem roten Feld einen Würfel mit der „1“ nach oben ablegen.

Weiterlesen ...

Abiturfeierlichkeiten

Es war eine Premierenfeier: Seit vielen vielen Jahren wurde bei uns erstmals wieder die Allgemeine Hochschulreife verliehen. Dass das für die junge Frau und die neun jungen Männer kein Selbstläufer war, bewiesen zuletzt noch einmal die enorm fordernden Abiturklausuren in den Leistungsfächern Mathematik und Maschinenbautechnik.

Weiterlesen ...

LA TOUR DE FRANCE 2016

MONTLUÇON

Unsere „Tour de France“ startete im April diesen Jahres in einer kleinen beschaulichen Stadt in der Mitte Frankreichs- in Montluçon. Dort hatten die Auszubildenden Metallbauer Daniel Weiß und Frederik Tubes die Möglichkeit, ein 3-wöchiges Praktikum bei der Firma ATOLE zu absolvieren. Die Kooperation mit dem Lycée Paul Constans lief reibungslos und sowohl die Ausbilder als auch die Lehrer waren sehr zufrieden mit unseren beiden Praktikanten. Für diese war es eine sehr gute und lehrreiche Erfahrung und sie konnten trotz Sprachbarriere viele Kontakte knüpfen und sich selbstständig in Frankreich zurechtfinden. Näheres über die positiven Erfahrungen der beiden kann ihrem Bericht auf unserer Homepage entnommen werden.

Weiterlesen ...

Wir wohnen in Europa!

Während des Schuljahres war das Thema Europa im Politik-Unterricht in der Klasse der Konstruktionsmechaniker/in und Metallbauer/in im dritten Ausbildungsjahr brisant. Mit der Fachlehrerin Kristina Schmitz wurden neben aktuellen Ereignissen die verschiedenen Themen wie die Entstehung der Europäischen Union, Zusammenspiel der europäischen Institutionen etc. besprochen.

Auf Einladung des Franz-Jürgens-Berufskollegs besuchte das Team der Schwarzkopf-Stiftung am 15. Juni 2016 die Klasse.

Weiterlesen ...

Nach 15 Jahren das erste Abitur am FJBK

Nicht nur die Schülerin und die Schüler waren aus dem Häuschen, worüber der Kollege Buysch sicher noch ausführlich berichten wird! Auch die Kolleginnen und Kollegen feierten ihre Absolventen mit großer Freude. Die vielfältigen Talente des Klassenlehrers bleiben uns sicher lange im Gedächtnis und haben Standards gesetzt. Ob er sprach oder sang, musizierte oder zitierte, stets traf er den Ton und hielt für die frisch gebackenen Abiturienten wie auch für uns Lehrerinnen und Lehrer wohl dosierte Einsichten bereit.

Die Atmosphäre war nachdenklich, aber immer heiter und die Mühen des Aufbaus eines neuen Bildungsgangs mit all den Geburtswehen, die völlig neuen Anforderungen eines Zentralabiturs waren in den Hintergrund gerückt und zu feiern waren EFOLG, ERFOLG, ERFOLG!

Arbeiten wo andere Urlaub machen

Schon bei der Anreise ist uns bewusst geworden, was Norwegen für ein schönes Land ist. Wo das Auge hin reicht, überall Landschaften die man nicht in Worte fassen konnte. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Und so wuchs auch das Interesse wie die Menschen in Norwegen leben und das arbeiten als Kfz-Mechatroniker.

Bei der Ankunft an der Schule in Steinkjer am Sonntag den 24.04.2016 sind wir bereits herzlichst von der Lehrerin Torill Bostadlökken und dem Chef unseres Austauschbetriebes Øyvind Solheim empfangen wurden.

Weiterlesen ...

BREAKING NEWS: Aktuell und interessant

Einladung
zu einem offenen Gespräch mit Vertretern der afrikanischen Zivilgesellschaft über das Thema: Was braucht Afrika jetzt?

Der Verein Lernen-Helfen-Leben engagiert sich seit vielen Jahren in etlichen afrikanischen Ländern, um die Situation der Menschen vor Ort zu verbessern, sei es im Rahmen von Umweltschutzmaßnahmen (Aufforstung), schulische und berufliche Bildung (Schulen & Ausbildung) oder Energiesparmaßnahmen (holzsparende Kocher, Solarlampen).
Aus unserem Partnerland Nigeria erhalten wir nächste Woche seltenen Besuch: es sind vier Eco Heroes, - zwei Frauen und zwei Männer - , die von Deutsche Welle zusammen mit Ventures Africa, Afrikas populärste Online Zeitschrift, ausgewählt wurden, weil sie etwas bewegt haben. Und unser Partner Yahaya Ahmed ist dabei, der Mann, der die Idee des PET-Flaschenhauses unbeirrt verfolgt.

1. Teil der Veranstaltung: Wir möchten von unseren Gästen wissen, auf welche Art und mit welchen Ideen sie Afrika voran bringen wollen und sie werden uns in einem kurzen Statement davon berichten.
2. Teil der Veranstaltung: Wir von L-H-L  berichten, worin unsere Arbeit besteht, mit welchen Ideen und welchen Projekten wir unsere afrikanischen Partner unterstützen.
3. Teil der Veranstaltung: Was braucht Afrika jetzt und heute? Welches sind die Gründe für tausendfache Flucht aus den Heimatländern Richtung Europa? Darüber wollen wir mit unseren Gästen diskutieren. Müssen wir etwas ändern? Oder den bisherigen Weg verstärkt konsequent fortsetzen?

Herzliche Einladung zu einer Informationsveranstaltung, an deren Ende wir über die Hilfe für Afrika mit Vertretern der Zivilgesellschaft diskutieren wollen.

Mittwoch, den 15. Juni 2016,
14:00 Uhr im EineWeltLabor

Weiterlesen ...

GEDANKEN "Was ich gerne sagen möchte ..."

Hallo zusammen,
mein Name ist Ahmad. Ich komme aus Syrien und bin seit ungefähr eineinhalb Jahren in Deutschland. Seit einem Jahr bin ich in der Klasse IF2 hier bei uns am Franz Jürgens Berufskolleg.

Ich möchte hier ein Thema ansprechen, dass uns alle angeht – egal ob du aus Deutschland bist oder aus einem anderen Land. Ich weiß und ihr wisst es auch, dass viele Deutsche ein großes Verständnis für die Lage der vielen Flüchtlinge in Deutschland haben, aber hier möchte ich meine Worten an diejenigen richten, die vor uns Angst haben und erschrocken sind.

Weiterlesen ...

Don't Drink and Drive

Don't Drink And Drive

Am 25.05.16 hatten die Schüler unserer Schule die Möglichkeit an einer Veranstaltung der Aufklärungskampagne „Don´t Drink and Drive“ teilzunehmen. An verschiedenen Stationen bekamen die Schüler einen Eindruck, welche Auswirkungen Alkohol auf die Wahrnehmung haben kann. Die realitätsnahe Situationssimulation war sehr beeindruckend. Vor allem der Fahrsimulator war ein Highlight für alle. „Die Veranstaltung hat meine Sinne für den bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol definitiv geschärft“, kommentierte eine teilnehmende Schülerin.

Weiterlesen ...

Klassenfahrt HS21 und HS22 nach Berlin (Mai 2016)

Unsere Reise begann ganz unspektakulär: Vom Düsseldorfer Hauptbahnhof mit dem nächsten ICE Richtung Hauptstadt. Zu unserem Glück hatten wir eine Woche erwischt, die  mit extrem schönem Wetter und hohen Temperaturen glänzte,was man als erstes an der voll aufgedrehten Klimaanlage des ICE´s bemerkte. Nach 5 Stunden in einem Hochgeschwindigkeits-Kühlschrank kamen wir also in Berlin an und bezogen nach einem kurzen Trip mit der S-Bahn und einem kurzen Fußweg (der uns sehr zu Gute kam nach dem stundenlangen Sitzen), unser Hotel - direkt am Kurfürstendamm. Die ersten Berlinstunden verbrachten wir, was uns wohl niemand verübeln kann, eher mit der Suche nach Nahrung und Ausruhen als mit unserem Bildungsauftrag.

Weiterlesen ...

Aqua-Sol

HB21

Hallo liebe Schüler und Schülerinnen des Franz-Jürgens- Berufskollegs!

Es ist wieder soweit, der Aktionstag der Auszubildenden zur/zum Fachangestellten für Bäderbetriebe aus dem 2. Lehrjahr ist da! Diesmal im Aqua-Sol in Kempen am 24. Mai 2016! Da wir uns auf unsere Prüfungen vorbereiten, planen wir einen spaßigen und spannenden Tag mit vielen Aktionen im Wasser, die wir selber planen, vorbereiten und durchführen werden, wie z.B. Wassergymnastik, Schwimmkurse, Aqua-Fitness, Kinderolympiaden sowie Technikführungen und vieles mehr. Dies alles während des normalen Badebetriebs und zum regulären Eintrittspreis!

Jeder Besucher ist herzlich willkommen. Wir zählen auf Euch!

1. Platz Stadtmeisterschaft Schwimmen

Urkunde 1. Platz Schwimmen
 

Das FJBK bei der ROBOCOM 2016

Roboter-AG

MINT am FJBK:

2 Gruppen der Roboter-AG mit Frau Schulze beteiligen sich am Schüler-Roboterwettbewerb ROBOCOM 2016 am 17. Juni 2016 in Gelsenkirchen.

Hierfür müssen natürlich zahlreiche Überlegungen und Versuche durchgeführt werden. Schließlich gilt es, den Roboter so zu konstruieren und zu programmieren, dass er die beiden Aufgabenteile autonom, d.h. ohne äußeren Eingriff, selbstständig abarbeitet.

Weiterlesen ...

Die Russisch-Deutschen Beziehungen

Deutsches Handelsblatt, Nr. 24, 17.12.2015

- mit dem FJBK funktionieren sie gut -

Am 12.4.2016 besuchte eine Delegation aus Sibirien unsere Schule. Wie so oft wollte sich diese Gruppe von Bildungsplanerinnen, Politikerinnen und  Verwalterinnen einen Eindruck von unserem auch im Ausland geschätzten dualen System machen.

Weiterlesen ...

46 registrierte Knochenmarkspender am FJBK

Im Rahmen des fit for Future Nachhaltigkeitstages haben 46 unserer Schülerinnen und Schüler Ihren persönlichen ersten Schritt zur Bekämpfung des Blutkrebses getan. Sie haben sich bei der DKMS registrieren lassen. Nicht nur die DKMS sondern auch wir als Schule sind stolz und dankbar solch engagierte Schülerinnen und Schüler unter uns zu haben.

In zwei Jahren haben wir wieder die Gelegenheit zur Beteiligung! Sollte ein/e stammzellenspender/in aus der diesjährigen Aktion hervorgehen, bekommen wir Bescheid . Besser geht's nicht ! DANKE

Dank für den Tag der offenen Tür 2015

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

für die gute Vorbereitung und die engagierte und überzeugende Durchführung der zahlreichen und vielfältigen  Aktionen an unserem Info-Tag letzten Samstag, 21.11.15,  verdienen  alle Beteiligten große Anerkennung. DANKE.

Weiterlesen ...

So kommentierte die RP unseren Fit for Future Tag 2016

Marcel Witeczek

Ex-Fußballprofis geben Tipps

Düsseldorf. Der frühere Profi-Fußballer Marcel Witeczek (u.a. FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach) lächelte. "Kein Sport und zu viele Zigaretten ist nicht die richtige Mischung", erläuterte der zweimalige Deutsche Meister, als einigen Jungs bereits nach kurzer Zeit die Puste ausging. Witeczek und sein ehemaliger Kollege Michael Klinkert (Schalke 04, Mönchengladbach) leiteten ein Fußball-Training am Franz-Jürgens-Berufskolleg.

Nebenan konnten Schüler in American Football reinschnuppern. Ex-Panther-Profi Marc Ellgering und Panther-Coach Daniel Heßler gaben erste Tipps. Fußball und American Football waren Teil des ersten "Fit for Future Days" des Berufskollegs. "Das Ziel unserer Fit for Future Days ist es, über den Tellerrand der rein beruflichen Ausbildung hinauszublicken und möglichst viele Schüler zu erreichen, so dass sie sich Gedanken über ihre eigene Gesundheit und über ihr Konsumverhalten machen", sagte Berufsschullehrerin Nina Haas. (tino)

Weiterlesen ...

Azubi-Speed-Dating 2016

Das diesjährige Azubi-Speed-Dating fand am 29.02.2016 unter großem Interesse aller Beteiligten erstmals im Werkstattgebäude in der Dependance Redinghovenstrasse statt. Namhafte Firmen präsentierten sich und warben um neue Azubis.

Das Speed-Dating war das High-Light und gleichzeitig die Abschlussveranstaltung der Bewerbungsprojektwoche für alle Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule. Nach anfänglichem Zögern der jungen BewerberInnen kam es dann schnell zu einem spannenden Austausch an den einzelnen Firmentischen.

Weiterlesen ...

Das FJBK wird MINT

Unsere Schule soll MINT-freundliche Schule werden.

MINT ist kein Unterrichtsfach, sondern steht für die Fächer: Mathematik, Informationstechnik, Naturwissenschaften und Technik. Wir bewerben uns um die Auszeichnung zur MINT-freundlichen Schule ab dem Schuljahr 2016/2017.

Da wir als technisches Berufskolleg schon fast alle gestellten Bedingungen erfüllen, ist es nur noch notwendig, MINT im Schulprogramm einzufügen und in der Schule bei Schülerinnen und Schülern, sowie Lehrerinnen und Lehrern bekannt zu machen. Die schon durchgeführten Aktivitäten im MINT-Bereich sind aufzulisten und zu ergänzen.
Wie die Bilder zeigen, konnte sich MINT am Tag der offenen Tür erstmals der  Öffentlichkeit zeigen.

Weiterlesen ...

Ansprache zum Jahresabschluss

Anlässlich des gemeinsamen Jahresabschlusses des Kollegiums des FJBK  hielt der Schulleiter, Manfred Uchtmann, die folgende Ansprache:

„Ehe man sich versieht, liegt wieder ein Jahr voller Entwicklungen, Arbeit und Überraschungen hinter uns. Gemeinsam wollen wir dieses Jahr 2015 in schöner Atmosphäre abschließen, zusammen feiern, reden, einander zuhören und uns wohlfühlen.

Ich möchte meine Worte mit einer kleinen Geschichte umkleiden, deren Problematik uns und unsere Gesellschaft dieses ganze Jahr intensiv beschäftigt hat. Ich möchte Sie mit einer kleinen Flüchtlingsfamilie bekannt machen, die aus dem Nahen Osten, aus Palästina kommt und die dort verfolgt wurde durch ein autoritäres Regime, durch Besatzung. Die schwangere,  minderjährige Mutter konnte ihr Kind nur unter schwierigen Bedingungen in einer elenden Hütte zur Welt bringen, sie mussten in ein anderes Land fliehen, um sich in Sicherheit zu bringen, zu Fuß und teils mit einem Esel als Tragetier. Aber sie genossen Hilfe von solidarischen Menschen, das Kind entwickelte sich gut und stellte sein Leben unter den Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenliebe und wurde trotzdem qualvoll getötet. Was bleibt, ist die Idee von Glaube, Hoffnung und Liebe und dass wir an jeder Stelle unsere Menschlichkeit zeigen und Menschen in Not unsere Hilfe geben.
Wir feiern jedes Jahr zu Weihnachten die Geburt dieses Kindes und wir vergessen wohl manches Mal unter den Bergen von Geschenken und der Fülle des Essens die eigentliche Idee dieses Festes.

Das Thema Bildung für Flüchtlinge hat sich dieses Jahr zu einem zentralen Thema auch für unsere Schule entwickelt. Wir sind sehr dankbar, dass sowohl die Stadt als auch die Bezirksregierung uns in unserem Bemühen unterstützt, auch diesen jungen Menschen nach Verfolgung und Willkür einen Ort der Hoffnung zu geben, einen geschützten Raum, in dem sie sich entwickeln können. Pragmatisch wie wir sind, vergessen wir dabei nicht die Probleme und Schwierigkeiten und unsere Kernkompetenz, gemeinsam mit den Kammern, den Innungen und vielen Ausbildungsbetrieben für eine hervorragende Ausbildung junger Menschen zu sorgen. Nach wie vor ist es eine Freude zu sehen, wie wir uns alle diesem gleichen Ziel unterwerfen und eine gemeinsame Richtung fahren, manchmal gibt es Verwerfungen, wer am Steuer und wer am Ruder sitzen möchte, aber auch das löst sich schnell auf.

Auch in diesem Jahr haben wir unseren pädagogischen Auftrag mit großem Engagement ausgeführt, nur ein kleiner Teil der Lernenden hat sein Ziel trotz unserer Bemühungen nicht erreicht, doch auch dieser kleine Teil tut uns weh und spornt uns an, uns noch weiter zu verbessern. Wir haben an unseren Strukturen gearbeitet, Prozessbeschreibungen erstellt, uns durch Wahlen gequält und uns für Notzeiten durch Feuermachen und Bogenschießen vorbereitet (beim Kollegiumsausflug).
Unserem neuen Lehrerrat mit jungen engagierten Kolleginnen und Kollegen gebührt Dank, zu allen anderen Aufgaben auch diese Feier mit großem Engagement vorbereitet zu haben, damit alle Kolleginnen und Kollegen heute mit Freude und nicht als Pflicht hier zusammen sind, ein Dienst am Herzen sozusagen.
Leider können wir heute nicht mit allen Kolleginnen und Kollegen zusammen feiern.

Hier möchte ich unsere Gedanken auf unsere Langzeiterkrankten lenken, die heute nicht unter uns sein können, obwohl alle diesen Herzenswunsch haben. An diese Kolleginnen und Kollegen (in der Ansprache namentlich genannt) gehen unsere besten Genesungswünsche und wir hoffen sie bald wieder bei uns zu haben.
Besonders begrüßen möchte ich auch noch die vielen neuen Kolleginnen und Kollegen, die in diesem Jahr 2015 unsere pädagogische Arbeit verstärkt haben. Seien Sie herzlich zu Ihrer ersten weihnachtlichen Jahresabschlussfeier willkommen. Und wie immer herzlich willkommen sind uns unsere ehemaligen Kolleginnen und Kollegen, die mit uns gemeinsam viele Jahre gearbeitet haben, von deren Arbeiten wir heute noch profitieren und deren Rat uns auch heute noch wichtig ist.

In dem Glauben und in der Hoffnung, dass im Jahr 2016 vieles noch besser wird, wir die Liebe zu unserem Beruf und zu unserem pädagogischen Auftrag nicht verlieren, unsere Aufgaben als Herzensangelegenheit begreifen, wünsche ich Ihnen allen ein gesegnetes und gnadenreiches Weihnachtsfest und ein gutes und glückliches Neues Jahr. Ich möchte mich bei Ihnen auch im Namen von Frau Betz (stellvertretende Schulleiterin)und im Namen der erweiterten Schulleitung für Ihre gute Arbeit, die gute Zusammenarbeit und ihr Engagement für unsere Schülerinnen und Schüler ganz herzlich bedanken und wünsche Ihnen für den Rest des Jahres noch eine gute Zeit.

Herzlichen Dank.“

Flexibilität und viel Herz - Internationale Förderklassen unterrichten

2010 entstand die erste Internationale Förderklasse (IF) am Franz-Jürgens-Berufskolleg in Düsseldorf. Das Kolleg bot Deutschförderunterricht für geflüchtete Jugendliche und SeiteneinsteigerInnen ab 16 Jahren und nahm damit eine Vorreiterrolle ein. Heute umfasst der Bereich sechs Klassen mit knapp 120 SchülerInnen.

Mit welchen Herausforderungen sind die PädagogInnen im Schulalltag konfrontiert? Welche Unterstützung wünschen sie sich? Welche Chancen sehen sie?

Weiterlesen ...

Weitere Beiträge ...

  1. Berufskolleg - Was ist das?
  2. Praktikumsbericht aus Österreich
  3. Portugal – ein Land voller Temperament und Moderne!
  4. Deutschland überfordert? Was kostet die Integration?
  5. Adventogether 2015
  6. Jobshadowing in der HTL Mödling (Österreich)
  7. Istanbul - eine unerwartete Reise
  8. Einmal in Norwegen arbeiten
  9. Nagelprobe für die HochVolt-Workshops
  10. Austauschpraktikum in Wien
  11. Auszubildende gesucht zur zweiten Runde nach Finnland
  12. Jetzt sind auch die Lehrer/innen schlauer!
  13. Die eigentlichen Entwicklungsländer sind wir
  14. 70 Jahre Aktion Rheinland
  15. Dringend Wohnung gesucht!
  16. 70 Jahre Kriegsende in Düsseldorf
  17. Der Besuch des ROC A12 in Holland
  18. Europa vor Ort erleben: Straßburg
  19. Vom Oldtimer bis zu regenerativen Energien
  20. Düsseldorf als Ort des Austausches mit Unternehmen und Stadt des rheinischen Karnevals
  21. Frankreich – Ausbildung und Kultur in 21 Tagen
  22. Attention: 2 Azubis für dreiwöchiges Praktikum im sonnigen Süden Frankreichs gesucht!
  23. Theater-Kunst-Kurs im K20
  24. 2. Workshop des Projektes EEE
  25. Erstmals sind in diesem Jahr 2 deutsche Azubis in Montluçon.
  26. Wie sehen die Azubi-Austausche mit Frankreich in diesem Jahr aus?
  27. „Mr. Europa“ in den Ruhestand verabschiedet. Der Azubi-Austausch mit Frankreich geht auch in 2014 weiter
  28. Zeugnisausgabe einmal anders
  29. Our visit to ROCA12 in Holland
  30. Ski- und Snowboardfahrt 2015
  31. Französisch lernen am FJBK
  32. Dank für Hilfe bei den Special Olympics
  33. Special Olymipcs
  34. Klassenfahrt der HS11 nach Berlin vom 20. Mai bis 22. Mai 2014
  35. Sporttage 2014: Hockey – Ultimate Frisbee – Volleyball
  36. EEE-TOI Projekttreffen vom 3.6. - 5.6.14
  37. Erfolgreiche Absolventen des KMK-Zertifikates
  38. Boys` Day Jungen-Zukunftstag FJBK 2014: Soziales Engagement im lokalen Umfeld
  39. Europatag am FJBK
  40. Komma bei uns bei!
  41. Schülerinnen und Schüler des Franz-Jürgens-Berufskollegs beim diesjährigen Azubi-Speed-Dating in der Deutschen Oper am Rhein – ein voller Erfolg
  42. EUROPA - WIR SIND DIE EU
  43. Albert Speers Tochter berichtet von ihrer jüdischen Lehrerin
  44. Auch 2014, das FJBK im Schnee
  45. Zwei Klassen der Fachrichtung Technische Systemplaner, Versorgungs- und Ausrüstungstechnik des Franz Jürgens Berufskolleg besuchten den Landtag
  46. Pralle Bizeps im Rheinbad
  47. Kanadischer Minister am FJBK
  48. Ensemble Radiks im FJBK
  49. Fit-For-Future-Day 2014
  50. Theater in der Aula des FJBK
  51. Rezertifizierung des SIEGELs
  52. 6. EEE LdV Partnerschaftstreffen in Apeldoorn
  53. Besuch der Arbeitsgemeinschaft Theater/Kunst im Jungen Schauspielhaus
  54. SonntagsKochen im grenzenlos
  55. SonntagsKochen im grenzenlos
  56. Zwei Frauen: eine Lehrstunde über das Leben und erlebte Geschichte
  57. Zwei Frauen: eine Lehrstunde über das Leben und erlebte Geschichte
  58. Modellprojekt zur modularisierten Ausbildung unbegleiteter junger Flüchtlinge
  59. Wir sind Schule der Zukunft
  60. Gesundheitstag "fit for future" 2013
  61. Deutsch-Französische Praktika
  62. Azubiaustausch mit Frankreich
  63. ARTEC - Besuch aus England und Norwegen
  64. Ski-2014
  65. Projekttreffen EEE in Kiel
  66. Chancen der Vielfalt nutzen lernen
  67. Erster Deutsch-Französischer Azubiaustausch
  68. Art Runs Through European Cooperation … in Nottingham
  69. Art Runs Through European Cooperation … in Egersund
  70. Treffen des Europaprojekt Eco-Mobility
  71. Zum ersten Male: Austausch mit Jugendlichen aus Frankreich
  72. Zweites Projekttreffen Tripple E in Portugal
  73. Das Amerikabild der Deutschen
  74. Drei französische Auszubildende erleben die duale Ausbildung in Düsseldorf
  75. Vom Landtag zum Düsseldorfer Rathaus, ein Besuch bei der Düsseldorfer Landtagsabgeordneten Marion Warden MdL
  76. Schwimmkurs-Projekt mit Grundschul-Kids
  77. Arbeitstreffen des Elektromobilitätsprojektes Int-VT
  78. So sehen Sieger aus!
  79. Azubi- und Techniker-Austausch im Juni mit Frankreich vorbereitet
  80. Kick-Off Meeting für ARTEC und EEE
  81. „Schwimmis“ holten Medaillen
  82. SV sammelt Brillen für bedürftige Sehbehinderte
  83. Berlin, Berlin, wir waren in Berlin ...
  84. Tag der offenen Tür am FJBK: „Weniger war mehr“
  85. Woche der Sonne am FJBK
  86. Als strenge Regeln und der Rohrstock herrschten, bzw. 100 Jahre später
  87. Das Franz-Jürgens-Berufskolleg hat wichtige neue Zeichen im Hinblick auf Europa gesetzt
  88. Einmal Mainburg und zurück - Oder wir fahren uns einen Wolf
  89. Das Franz-Jürgens-Berufskolleg als Brückenbauer der deutsch-französischen Freundschaft
  90. Tag der offenen Tür am 24.11.2012
  91. BG Fußballturnier – gegen den Strom
  92. „Hildorado mit Ricardo!“
  93. Wir sind Europa!
  94. "Chancen in Europa - Wo kommst du her, kann ich dorthin?"
  95. Fußball-Schulmannschaft am FJBK
  96. Freundschaftsspiele
  97. Sporttage 2012
  98. Straßburg - Ein Bericht
  99. Wir machen eine „Schalte“!